Terroristen wollen Reichtstag in die Luft sprengen und ein Blutbad anrichten

    Terroristen wollen Reichtstag in die Luft sprengen und ein Blutbad anrichten


    Die Bevölkerung kann in Ruhe aufatmen, sie ist nicht direkt von Terroristen bedroht. Die Drohung gilt unserem Führungspersonal, das parlamentarische Entscheidungen für die Wirtschaft mit Hilfe der Polizei brachial durchsetzen lässt. Gemäß Medienberichten ist der Reichstag im Visier der Terroristen. Ein Informant teilte dem BKA telefonisch mit, wo und wie der Anschlag geplant sei - fertigte sogar ein Skizze gibt es.

    Unser Medien sind seit der Namibia-Bombe mehr als glaubwürdig, weil sie den Bombendummy aus Namibia mit journalistischer Quarlitätsarbeit erfolgreich aufgedeckten. Diese Art von Journalismus schafft Vertrauen und untermauert ihre neueste Meldung aus Sicherheitskreisen um so mehr.


    Merkel und Westerwelle brauchen bessere Umfragewerte

    Die gesamte blockierte Republik ist in Angst und Schrecken, denn Investoren fordern Planungssicherheit von der Bundesregierung. Schrecklich, wenn unserer Regierung etwas passieren würde. Die Republik wird durch den Stopp von Stuttgart21 bedroht und durch den Unmut der Bevölkerung über die Laufzeitverlängerungen für die Atomkraftwerke. Die CDU und FDP ist in freiem Fall, vielleicht wird durch einen angeblichen Terroranschlag, die Beliebtheit dieser Parteien wieder aufgemöbelt. .... bez. durch Mitleid.

    Terrorwarnungen schlecht fürs Weihnachtsgeschäft
    ... mehr Polizei in die Konsumtempel unserer Republik

    Nicht mehr lange und es gibt böse Wortmeldungen aus dem Einzelhandel, der sich darüber beklagt, dass das Weihnachtsgeschäft rückläufig ist und die Bundesregierung platziert in den Einkaufsstraßen und Weihnachtsstraßen dieser Republik unsere Polizei und Einsatzkräfte, damit der Weihnachtskonsum unbehelligt durchgeführt werden kann. Denn das allgemeine Leben - das unnötige Geldausgeben, für unsinnige Weihnachtsgeschenke, darf durch Terroristen nicht gestört werden.
    [video]http://www.youtube.com/watch?v=Sxz7Ke8rL2s[/video]

    Schade! Es kommt keiner dieser Intelligenzbestien auf die Idee, sein Verhalten gegenüber dem Rest der Menschheit zu überdenken. Sie ziehen sich in ihre Trotzburg zurück und bewaffnen sich bis an die Zähne, denn nur eine Republik, die in ihre Investitionen nicht blockiert ist, ist ein gute Republik.

    Freiheit ist Freiheit des Konsumszwangs

    Wir verteidigen nicht unser Freiheit, sondern unseren Konsum. Mehr ausgaben als wir haben, ist die FREIHEIT die wir alle wollen!

    Eigentlich ist die aufgezwungene Art des Konsum durch unser Geldentstehungssystem eine Verarmung der Bevölkerung. Weihnacht ist ein Geschäft und hat mit Liebe nichts zu tun. Der gesellschaftliche Zwang des Weihnachtskonsums lastet auf allen. Wir sind durch unsere Tugend gezwungen, überteuerte Geschenke zu kaufen, weil sonst unsere Lieben glauben, sie würden nicht geliebt. Dafür überzieht Papa sein Konto und Mama geht für 4 Euro die Stunde zum Arbeiten. Jeder der dies nicht mehr kann fühlt sich von der Gesellschaft ausgeschlossen - also ist unsere Gesellschaft nur noch Konsum orientiert und Freiheit definiert sich durch Konsumfreiheit - also über unseren Geldbeutel.


    Notwendige Infrastruktur wie medizinische Versorgung und Kranken- und Altenpflege verlieren dadurch an WERT und erscheinen als unsinnige Kostenfaktoren in unserer Wirtschaftslichkeitsrechung für eine funktionierende Republik.


    Demokratie zerstört Technologie

    Wir brauchen Stuttgart21, damit dieser Konsumfluss nicht stockt. Zwangskonsum bei Bauunternehmen und Statikern! Wir brauchen schnelle Wege für den schnellen Konsum!

    Nach Ansicht der Industrie waren die alten, dummen Deutschen einmal gegen die Eisenbahn und die automatischen Webstühle. Hätte eine Demokratie damals entschieden, gäbe es gar keine Technologie auf dieser Welt. Das ist die Weihnachtsbotschaft unserer Wirtschaft an den Rest der Republik. Wäre in einer Demokratie über Eisenbahn und Webstühle entschieden worden, gäbe es auch Webstühle, aber diese wären im Eigentum der Weber und nicht der Unternehmer - denn durch die Webstühle verloren sie Brot und Unterkunft. Daher ist es verständlich, dass eine Demokratie sich gegen den technischen Fortschritt wehrt, wenn der Fortschritt gegen die Bevölkerung richtet!

    Deshalb ist unsere Republik von Investoren blockiert und nicht vom protestierenden Volk.
    focus.de/politik/schlagzeilen/nid_57841.html

    Quelle: politikprofiler.blogspot.com/2…en-reichtstag-in-die.html
    Beneide nie die sesshaft sind,
    du bist und bleibst ein reisendes Kind!
    ;:top
    Distanzierungserklärung:Ich diztanziere mich vom Inhalt durch mich verlinkter Websites!Ich bin weder der Urheber der Inhalte dieser Websites,noch habe ich Einfluß auf den Inhalt!
    Jetzt geht doch die Bundesregierung her und wendet die gleiche schamlose Angstmacherei an, wie es dieser Faschist Bush und sein Nachfolger Obama schon seit Jahren machen. Sie hat verkündet, Deutschland steht im Fadenkreuz von Terroristen und hat Hinweise von befreundeten Geheimdiensten erhalten (lach), dass es noch in diesem Monat einen Terroranschlag geben soll. Innenminister Thomas de Maizière hat deshalb die Kontrollen auf Flughäfen, Bahnhöfen und an den Grenzen verschärft. Schwer- bewaffnete Polizisten sind nun allgegenwertig, jeder ist verdächtig. Konkrete Einzelheiten zum Zeitpunkt oder möglichen Zielen nannte der Minister natürlich nicht. Es ist alles nur eine Vermutung und höchst- wahrscheinlich nur eine Erfindung.

    Von dieser angeblichen Bedrohungslage profitiert nur die Regierung, weil sie damit die Bevölkerung von allen anderen Problemen die wichtig und aktuelle sind ablenken kann. Die Krise in der EU und mit dem Euro, die Staatspleiten und Überschuldung, die Massendemonstrationen in den Nachbarländern, die Proteste gegen S21 und der Atomlaufzeit- verlängerung, dem Krieg in Afghanistan und Verlängerung des Mandats dort, der Erhöhung des Rentenalters auf 67, dem Tief in den Umfrage- werten der Koalitionsparteien und Landtagswahlen stehen auch bald vor der Tür.

    Diese Taktik der Angstmacherei ohne konkrete Beweise, die nur auf Behauptungen beruht, ist ein typisch faschistisches Vorgehen, damit die Bevölkerung nach dem starken und beschützenden Staat ruft und sich die Sicherheitsmassnahmen und Freiheitseinschränkungen gefallen lässt. Wer Angst hat, mit dem kann man alles machen, was unter normalen Umständen nicht möglich wäre. Darum geht es nur bei dieser Warnung.

    Terroranschläge mit Vorankündigung ist ein toller Trick, denn dann muss man sie gar nicht machen und erreicht das gleiche Ziel. Sofort kam die Forderung von den Sicherheitsfanatikern, die Vorratsdatenspeicherung und noch mehr Überwachung muss jetzt endlich her. Es geht doch nicht, dass das Bundesverfassungsgericht diese Bespitzelung der Bürger bisher verhindert. Dient dieser Fake, um den Widerstand dagegen zu brechen?

    Wenn der Innenminister direkt von der Terrororganisation "Al-Kaida" spricht und diese mit Namen nennt, dann wissen wir sowieso die Bedrohung ist gefälscht, denn die gibts in diesem Sinne gar nicht. Damit wird eine Gruppe von nützlichen Idioten und Söldnern bezeichnet, die von der CIA angeheuert, ausgebildet, ausgestattet und finanziert wird, um inszenierte Terroranschläge durchzuführen. Hillary Clinton hat erst vor wenigen Tagen bestätigt, Osama Bin Laden und seine Mudschahidin waren ihre Kreation und Angestellte.

    Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion sagt um was es wirklich geht: "Wer sich jetzt noch gegen die Vorratsdatenspeicherung wehrt, hat die Bedrohungslage nicht verstanden." Danke, damit haben sie sich entlarvt. Die Bedrohungslage haben wir schon verstanden, aber anders, wir werden nämlich nur von einem bedroht, von den Faschisten die den totalen Überwachungsstaat wollen. Wenn die "bösen Terroristen" aus dem fernen Ausland kommen, wieso muss man dann die gesamte deutsche Bevölkerung im Inland überwachen, abhören und verdächtigen?

    Wie die globalen Faschisten operieren

    Wenn Kriegsminister Gutti sagt, die Aufgabe der Bundeswehr wäre es weltweit die deutschen Wirtschaftsinteressen zu verteidigen und durchzusetzen, dann ist das eine Verletzung des Grundgesetzes, wo es doch nur um Landesverteidigung gehen sollte. Aber die Politiker haben ja mittlerweile die Grenzen Deutschlands in den Hindukusch verlegt oder sonst in ein fernes Land. Diese Aussage ist eindeutig Grössenwahn und eine faschistische Einstellung, denn dann verkommt das deutsche Militär zu einer imperialistischen Söldnerarmee zur Sicherung der Konzern- profite.

    Genau so läuft es ja schon lange in den USA. Die meinen auch ihnen gehört die Welt und das US-Militär ist für den Schutz der Konzern- interessen da. Bei allen Kriegen geht es nur um die Ausweitung der Konzernmacht und nicht um Demokratie, Frieden und Menschenrechte. Das wäre ja ganz was neues und ist nur Propaganda für die Gutmenschen die auf diese Lüge reinfallen. Ja sicher, in Afghanistan, Pakistan, Irak, Jemen und wo immer der Westen Kriege führt, sind die Soldaten nur als Friedensstifter und Aufbauhelfer dort, klar. Dabei töten und zerstören sie nur, sind sie das Werkzeug des Imperialismus und es geht um Geld, Macht und Kontrolle, zum Wohle der globalen Konzerne.

    Was soll Henry Kissinger gesagt haben? "Militärpersonal ist blödes, dummes Vieh, welches man als Bauernopfer in der Aussenpolitik benutzt."

    Die Länder die nicht freiwillig sich der Plünderung ihrer Ressourcen durch die Konzerne öffnen, werden als Schurkenstaaten deklariert, werden als Hort des Terrorismus verleumdet, als grösste Gefahr für die Welt hingestellt und dann müssen sie bombardiert werden und die Marines erobern das Land. So läuft es immer ab. Dann werden Lügen über nicht existierende Massenvernichtungswaffen verbreitet oder Terrorangriffe inszeniert, damit wir Angst haben und den Eroberungskriegen zustimmen.

    Hat Afghanistan Deutschland angegriffen? Oder haben sie überhaupt jemanden bedroht? Nein. Ach ja, die offizielle Begründung lautet, die Taliban haben Osama Bin Laden beherbergt, das ist alles, und deshalb muss man schon seit bald 10 Jahren dort bombardieren und Krieg führen. Wo steht im internationalen Recht oder in irgendeinem Gesetzestext, die Beherbergung eines mutmasslichen Kriminellen genügt um ein Land anzugreifen? Wenn das als Kriegsgrund genügt, eine Beherbergung, dann muss aber Deutschland auch bombardiert werden, denn der angebliche Anführer von 9/11, Mohamed Atta und seine Kumpanen, wohnten jahrelang in Hamburg und haben ihren Plan angeblich dort ausgeheckt und nicht in Afghanistan.

    Dabei ist es nur eine fadenscheinige Ausrede. Der Krieg gegen Afghanistan wurde lange vor 9/11 geplant, denn er wird nur wegen den Konzerninteressen geführt. Es geht um Gaspipelines vom Kaspischen Meer an den Indischen Ozean, es geht um die Ausbeutung der Rohstoffe dort und auch um die Geostrategie. Wer glaubt es geht um Menschen- rechte und Demokratie ist völlig naiv. Die korrupte Karzai-Regierung ist nur durch Wahlfälschung an der Macht, gegen den Wunsch der Bevölkerung und dieser Betrug wird von den NATO-Ländern als Besatzer ermöglicht und gedeckt.

    Alles nur für die Konzerne

    Wenn man sich die Mentalität der Politiker anschaut und sieht was sie machen, welche Gesetze sie verabschieden und welche Interessen sie vertreten, dann arbeiten sie nach dem Prinzip, "was gut für Konzerne ist, ist auch gut für die Gesellschaft." Nur, das ist eine grosse Lüge. Sieht man an Stuttgart 21, wo es um Milliardengeschäfte geht und nicht um eine schnellere Zugverbindung von 20 Minuten. Genau so ist es auch mit Laufzeitverlängerung für die Atomindustrie. Profitieren tun nur die Aktionäre und die Bosse. Konzerne haben nur einen Lebenszweck, Gewinnmaximierung und so viel wie möglich für die Besitzer rauszuholen, egal was oder wen sie dabei zerstören.

    BP und die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ist ein gutes Beispiel dafür. Die US-Regierung verteidigt diese Umweltverbrecher und schützt sie, nicht die Bevölkerung und die Natur die vergiftet wird. Sie helfen BP den Schaden zu vertuschen und die Gefahr zu verheimlichen. Obama ist so eine Konzern-Marionette, er ging sogar als Präsident für BP mit seinen Kindern im Golf baden, um zu zeigen wie harmlos es ist. Dabei verrecken jeden Tag Menschen an der Golfküste durch die Ölrückstände im Meer und an Land und an den Lösungsmitteln die versprüht werden.

    So war es auch nach dem 11. September 2001, wo die Umweltbehörde auf Befehl von Bush verkündet hat, die Luft in Manhattan wäre sauber, man könnte wieder zur Arbeit gehen. Dabei werden durch die Giftstoffe die eingeatmet wurden bald mehr Menschen nach 9/11 gestorben sein, als durch das Ereignis selber. Die Gesundheit der Bewohner von New York war der Regierung egal, Hauptsache die Wall Street funktionierte wieder.

    Die Grossbanken verursachten die grösste Finanzkrise aller Zeiten, haben mit Spekulation, Betrug und Täuschung riesige Gewinne eingefahren und dann, als die Blase platze und sie vor der Pleite standen, mussten die Steuerzahler mit Billionen einspringen. Jetzt stehen die Länder vor lauter Schulden vor dem Staatsbankrott und die Bürger sollen den Gürtel enger schnallen, müssen mit Einschränkungen und noch mehr Steuern die Rechnung dieser Verbrecher zahlen.

    Kommen die Täter vor Gericht? Werden sie bestraft? Nein, man lässt sie weiter machen, sie werden sogar belohnt und man gibt ihnen noch mehr Geld für ihr Spielkasino, um es wieder zu verzocken. Kein Problem wurde gelöst und es geht weiter wie bisher. Daran sieht man auf welche Seite die Politiker stehen, jedenfalls nicht auf unserer, sondern sie sind Marionetten der Grosskonzerne. Wenn sie wirklich Volksvertreter wären, würden sie dafür sorgen, dass die Bankster mit ihren Arsch im Gefängnis landen und man würde sie als Schadenersatz enteignen.

    Die ganzen EU-Apparatschiks in Brüssel sind nur dazu da, Regeln und Gesetze zu machen zum Vorteil der Konzerne, wie der Lissabon-Vertrag. Deshalb wurde die "grenzenlose" EU überhaupt gegründet. Die Konzern-Lobby und die anderen Einflussnehmer kontrolliert was passiert. Die EU-Bürger sind ihnen völlig egal. Es wird nur so getan wie wenn es um das Wohl der Bevölkerung geht. So haben Faschisten immer schon argumentiert. "Wir befehlen euch was ihr zu tun habt, denn es ist nur zu eurem Wohl. Wir müssen für euch denken, denn ihr seid zu blöd dazu. Dein Körper gehört nicht dir, sondern der Volksgemeinschaft und wir bestimmen was du damit machst." Hat es alles schon mal gegeben.

    Das schlimme ist, viele akzeptieren diese Bevormundung und finden es auch noch gut von oben gelenkt zu werden. Sie können nicht selber für sich entscheiden und Eigenverantwortung tragen, sondern brauchen Vaterstaat der ihnen alles abnimmt und wie ein Kind behandelt, alles vorkaut und mit dem Löffel füttert. Sie sind gerne Untertanen und glauben an das Märchen, der Staat meint es gut mit ihnen. Eine kleine Gruppe von sogenannten Experten bestimmt was gut für uns ist und was schlecht. Sie diktieren unser Verhalten und reden uns ein schlechtes Gewissen ein, wenn wir nicht nach ihren Vorschriften handeln.

    Mussolini nannte es Korporatismus

    Die Definition von Faschismus lautet, es die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht, so beschrieb Mussoline sein Kind und nannte es auch Korporatismus. Ich nenne es Konzerndiktatur und in so einer Gesellschaft leben wir. Eine wo globale Konzerne alles bestimmen, die total militarisiert ist und ständig sich nur mit Sicherheit beschäftigt. Die Eroberungskriege führt und ihre Normen anderen Kulturen aufzwingt. Minderheiten ausgrenzt und als Sündenböcke deklariert. Alles was die Politik betreibt dient nur zum Wohle der Konzerne und die Konzerne befehlen was die Politik macht. Sie schreiben die Gesetze und finanzieren die Parteien und Parlamentarier, die dann diese verabschieden. Die Lobbyisten sind die eigentliche Macht im Staat und bestimmen was passiert.

    Wir leben im neuen Faschismus, in einer Verhaltensdiktatur, wo politisch korrektes Denken herrscht. Jeder der davon abweicht, sich kritisch äussert und Fragen stellt wird als Volksschädling angesehen. Und die Medien sind die schlimmsten in diesem Spiel. Sie erfüllen schon lange nicht ihre Aufgabe als vierte Säule im Staat, um korrekt zu informieren und die Missstände aufzuzeigen, sondern sind die PR-Abteilung und das Propagandaorgan der Konzerne und der Regierungen.

    Die Medien sind unser Feind

    Es gibt keinen Unterschied zwischen den Parteizeitungen Prawda, Neues Deutschland oder Völkischer Beobachter von damals zu den Medien heute. Doch, die Leser dieser Blätter wussten wenigstens es handelte sich um einseitige Propaganda und sie lasen zwischen den Zeilen. Die heutigen Medienkonsumenten meinen doch tatsächlich, was ihnen erzählt wird stimmt Wort für Wort und sie werden unparteiisch und korrekt informiert. Diese Täuschung ist ja noch schlimmer.

    Sie verkaufen die Lügen die wir glauben sollen, sie haben die Kriege ermöglicht, sie reden die Freiheitseinschränkungen, Bespitzelung und die schleichende Einführung des Polizeistaates schön und begründen warum es notwendig ist. Sie definieren wer der Feind ist und hetzen uns auf ihn. Sie lenken uns von den wahren Problemen und Verbrechern ab und füttern uns mit völlig banalen Schrott. Sie sorgen dafür, dass wir dumm bleiben und nicht wissen was wirklich abgeht. Die Medien sind zu Desinformanten verkommen und verbreiten nur Infotainment.

    Jeden Tag, wenn ich gezwungenermassen meinen Spaziergang durch die Medien mache, kann ich nur den Kopf schütteln über diesen Müll den sie bringen. Das sollen Nachrichten sein? Wenn eine Kuh auf die Strasse scheisst, dann sind das Schlagzeilen. Wer mit wem jetzt wieder fremdgeht auch. Und was ein Nobody von Trallala von sich gibt ist eine weltbewegende Botschaft. Was wirklich wichtig ist und unser Leben beeinflusst wird nicht gemeldet. Eigentlich sind sie nur noch eine Dauerwerbesendung die durch Banalitäten unterbrochen wird.

    Wir müssen endlich erkennen wer wirklich gegen uns arbeitet. Nicht unser Nachbar ist unser Feind, nicht der, der anders aussieht, eine andere Religion oder Rasse hat ist der Böse. Es sind die da oben, diese kleine Gruppe von Faschisten die meinen sie wissen alles besser und was wir wollen völlig ignorieren. Die uns dauernd Angst einjagen und behaupten, überall lauern die Bösewichte. Die uns dumm halten und nur das wissen lassen was wir wissen sollen. Damit wir schön brav funktionieren und ihre Sklaven sind, damit wir konsumieren und dabei den Mund halten und sie ihre Taschen füllen können.

    Die kleinen Zugeständnisse die sie uns als Brocken hinwerfen dienen nur dazu, dass wir die Illusion haben, wir können wählen und selbst bestimmen. Das können wir nicht. Wir sind Gefangene in einem Freiluftgefängnis. Eine Kuh gibt auch mehr Milch wenn sie auf der Weide grast statt in einem dunklen Stall ihr Dasein fristet. Nur, die Wiese hat auch einen Zaun. Genau so werden wir gehalten. Die Diktatoren haben aus ihren Fehlern gelernt. Die Gefangenschaft ist nicht offensichtlich, sonst würden wir rebellieren. Sie ist subtil und getarnt, damit wir besser gemolken und kontrolliert werden können, das Märchen glauben wir sind frei.

    Willkommen im modernen Faschimus.

    Wie kommen wir aus dieser Gefangenschaft raus? In dem es uns zunächst mal bewusst wird, wie übel das System uns manipuliert. Zweitens, in dem wir uns durch ihre Panikmache nicht Angst einjagen lassen. Und Drittens, in dem wir ihnen unsere Kooperation verweigern, in dem wir nicht mitmachen oder sogar mithelfen damit es funktioniert. Sie haben nur so viel Macht über uns wie wir ihnen geben. Wir müssen sie auslachen und uns von ihnen abwenden, ihnen den Stinkefinger zeigen und "fuck you" sagen. Uns gegenseitig helfen und uns solidarisieren, statt uns zu egoistischen Individuen aufspalten zu lassen.

    Es gibt den Spruch, "man bekommt die Politiker die man verdient" und genau so bekommt man das System und die Medien die man verdient. Wollen wir das wirklich? Ich meine nicht. Deshalb müssen wir den Finger aus der Nase ziehen und was dagegen tun. Demokratie bekommt man nicht geschenkt, sie muss hart erarbeitet und jeden Tag verteidigt werden. Angst, Passivität, Träumerei, Wunschdenken und nur Geschwätz bringen nichts. Jeder muss was tun und ein gutes Beispiel sein.



    UPDATE 19.11.2010 - Di Namibia Bombe ist eine Atrappe der US-Behörden. Das von einem Air-Berlin-Flug nach Deutschland in Namibia gefundene verdächtige Gepäckstück ist kein Sprengsatz. Es handelte sich offensichtlich um eine Art Testlauf mit einem Dummy einer US-Behörde.

    Na, de Maizière, bist auf eine Attrappe deiner US-Kollegen reingefallen und die Terrorwarnung stammt auch aus dieser Ecke und ist ein Fake.

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Willkommen im modernen Faschismus alles-schallundrauch.blogspot.…hismus.html#ixzz15sdVBSDV
    Wer sich nun ein bisschen mit der deutschen Geschichte befasst und sich anschaut,dass wir seit einigen Jahren Antiterrorgesetze haben,welche demnächst auslaufen und welche man nun versucht mit sämtlichen Mitteln zu verlängern,wird eins feststellen.
    Es gab da mal vor einigen Jahrzehnten jemanden,der hat den Reichstag angezündet,damit die Behauptung des Kriegszustands aufkommt und er damit die Notverordnungen in Kraft setzen konnte,welche zu dieser Zeit die Verfassung außer Kraft setzten.
    Und genau an diesem Punkt stehen wir jetzt auch,die Antiterrorgesetze setzen Grundrechte außer Kraft,welche im Grundgesetz garantiert werden.Ganz nebenbei kann man den Polizeistaat(obgleich man in Zusammenhang mit der BRD das Wort Staat ersparen sollte) prima weiter ausbauen und wird immer wieder genug verblödete Bürger finden,die dem Ganzem noch zustimmen,weil sie sich sonst nicht sicher fühlen.
    Man muss jetzt Gründe finden,damit man diese Antiterrorgesetze verlängern kann und was käme da besser,als Terror????Wenn halt kein Terror da ist,macht man einfach welchen und schon kann man tun und lassen was man will.
    Es geht dabei nicht einzig und allein darum,dass man von anderen Problemen ablenken kann,es geht einfach nur darum das man den Bürger besser überwachen kann und das alles bringt einen Schritt mehr zur Abschaffung des Bargelds(auch wenn es toll klingt,dass man kein Geld mehr braucht,aber sobald alles nur noch digital abläuft,kann jede Transaktion durch die BRD überwacht werden und man kann alles mit "Kampf gegen den Terror" begründen).
    Es muss ein RUCK durch Deutschland gehen,die Leute müssen aufwachen,alle sollten sich gemeinsam auf die Straße begeben und die gesamte Regierung incl. aller Beamter stürzen.
    Diese Regierung begeht seit Jahren Hochverrat am deutschen Volk und die blöden Deutschen lassen sich das alles gefallen.
    Die deutschen Soldaten gehören zurück auf deutschen Boden,der Völkermord,an welchem die Bundeswehr beteiligt ist,gehört gestoppt.Deutsche Soldaten sollen Deutschland beschützen und nicht die Verwandtschaft der britischen Königin unterstützen(Bush sowie Obama sind beide Cousins der britischen Queen).
    Der Lobbyismus schlägt immer weiter zu und keiner merkt es.
    GEHT AUF DIE STRASSE,UNTERNEHMT WAS GEGEN DIESE LOBBYISTEN DA OBEN,STÜRZT DIE REGIERUNG!!!!!
    Informiert euch endlich,wir befinden uns seit 60 Jahren im Kriegszustand,Berlin gehört auch heute noch nicht zur BRD(Beweis gefällig??Bitte schön: gesetze-im-internet.de/avorbaschrbek/----.html und noch ein Beweis,dass bis heute kein Bundesrecht in Berlin gilt: gesetze-im-internet.de/_blg_6/BJNR021060990.html [schaut euch hier bitte den §5 Inkrafttreten an!!Diese Gesetz ist bis heute nicht in Kraft getreten,sondern wartet immer noch auf den Tag an dem die Alliierten ihre Besatzung aufgeben]).
    DEUTSCHLAND braucht eine VERFASSUNG und KEIN Grundgesetz.WIR MÜSSEN ENDLICH WAS GEGEN DIE VERRÄTER IN BERLIN UNTERNEHMEN,SONST GEHT DER "TERROR" WEITER!

    Gruß:

    Möre
    Beneide nie die sesshaft sind,
    du bist und bleibst ein reisendes Kind!
    ;:top
    Distanzierungserklärung:Ich diztanziere mich vom Inhalt durch mich verlinkter Websites!Ich bin weder der Urheber der Inhalte dieser Websites,noch habe ich Einfluß auf den Inhalt!